Winter:Sonnen:Wende mit den Knaben und Gästen

Kurz bevor mal wieder ein Jahrzehnt zur Neige geht, schneien die Knaben am Samstag, 21.12.2019 im Café Steindl  in der Stumpergasse 59 im 6. Wiener Gemeindebezirk vorbei, diesmal wieder mit vereinten Kräften und noch viel mehr:

Ab 16 Uhr versammelt sich, was Kind und evtl. auch Kegel hat, zum nachmittäglichen Schweinehupen & Weihnachtssockentröten. „Ihr Kinderlein kommet“, schmettern die Knaben und versprechen getreulich, die Nachwuchs-Öhrchen rentierfellsanft zu beschallen.

Ab 19 Uhr strömen dann all jene herbei, die tagsunter noch getrieben waren von Einkauf, Punsch & Stressgebimmel. Da wird zunächst den allerfeinsten Wortgebilden der Dichterinnen Maria Seisenbacher & Susanne Toth gelauscht, herzlichst umgarnt von mannigfaltigsten Knabenklängen.

All-so-dann bieten die Knaben selbst noch neueste und wohlbekannte Weisen dar … und wer weiß, vielleicht rattern ja noch ganze Rentierschlitten voller hochmusikalischer Gäste heran und stimmen ein zum fröhlichen Wintersonnenwenden!

Auf ins Steindl, folgt der Stumpergassen-Illumination!

Der Berg ruft am 11.12.2019

Der Berg ruft … ein „kalben“ schallt zurück!

Kein Jahr ohne Tage, schon gar nicht ohne Jahrestage – und weil alsbald
der „Tag der Berge“ naht, rief man unsere allerliebste Poetin Maria
Seisenbacher an, auf dass sie mit ihren feinen Sprachgesängen die
„Saligen“ günstig stimmen möge! Der Ruf ereilte sie quasi von
allerhöchster Bergverwaltungsstelle, welchselbige sich denkbar
prosaisch „Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen“ nennt.

Nun denn, das ruft nicht, nein, das schreit nach lyrischer Belebung,
und da springen auch die Knaben gern herbei, in diesem Falle ihrer zwei:
die Britta und der Splinks, da Boff an diesem Tage über alle Berge und
deshalb unabkömmlich ist.

So kommt herbei und schnuppert die Seisenbacher’sche Gletscherbrise samt
knäblichem Echo, und zwar am Mittwoch, 11.12.2019, 18.00 Uhr in der
Dietrichgasse 27/4. Stock, 1030 Wien!

Berg ahoi! Eure Kletterknaben

Maria Seisenbacher

 

 

 

 

 

 

 

Foto © Carolina Frank

Knaben „kalben“ im Museum am 13. November 2019

… mit Maria Seisenbacher und Kerstin Eckert!

Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter, das Jahr neigt sich dem Ende zu – und wir gestehen: Die Knaben haben sich 2019 rar gemacht. Zum Glück gibt es Menschen, die uns so nah und lieb sind, dass sie uns zusammentrommeln, um mit ihnen im Verbund zu tirilieren. Eine davon ist die der Knaben-Gemeinde bereits wohlbekannte Dichterin Maria Seisenbacher, mit der wir heuer ein Buch-CD-Wort-und-Klang-Werk namens „kalben“  in der Literaturedition Niederösterreich vorlegten.

Diese schöne Kooperation dürfen wir nun ein weiteres Mal live präsentieren, und zwar im pittoresken Palais Schönborn, im welchen sich das Volkskundemuseum Wien befindet.
Ihr Sehnsüchtigen und Unterversorgten, kommt und schließt euch an zu Wort und Klang und Brot und Wein – am Mittwoch, 13. November um 19 Uhr. Weil unser lieber Splinks an diesem Abend verhindert ist, borgen wir unsere Klang-Schwester Kerstin Eckert von den Fräulein Hona aus und freuen uns schon sehr auf das Wiedersehen und -klingen.

Wärmstens empfohlen sei euch ein etwas früheres Erscheinen, um einen Gang durch die Erweiterung der Dauerausstellung im Erdgeschoss des Gebäudes zu absolvieren. Diese wurde von einem 7-köpfigen KuratorInnen-Team um die Aspekte von Flucht & Migration erweitert, dem u. a. unsere liebe Freundin Negin Rezaie angehörte, die im Herbst 2015 aus dem Iran nach Österreich geflohen ist.

am 13.November 201, 19 Uhr,
im Volkskundemuseum Wien (Laudongasse 14-19, 1080)

Musik und Wort am 8. November 2019

Am 8.11.2019 werden Britta & Boff die kostbaren Wortperlen der Dichterin Susanne Toth bei ihrem Auftritt im Rahmen der Poesie-Galerie mit köstlichen Klangtropfen anreichern, und zwar ab 19 Uhr in den Räumen der IG Architektur (Gumpendorfer Str. 63B, 1060).

Überhaupt empfiehlt sich der Besuch dieses auf drei Abende angesetzten Poesie-Marathons (7.-9.11.2019), den der Dichter Udo Kawasser parallel zur Buch-Wien organisiert hat. Neben Susanne Toth werden am Freitag auch unser lieber Dichter-Freund Günther Kaip, Verena Stauffer, Christoph W. Bauer und viele weitere Wort-Zauberinnen und -Zauberer zu hören & sehen sein.

Auf zum „kalben“ nach St. Pölten am 7.6.2019!

Kommt, ihr lieben Menschen, strömt herbei – aus Süd, Nord, West, Ost, einerlei:
Die Knaben segeln der Sonne entgegen und landen auf ihrer Reise in St. Pölten.
Am Freitag, 7.6.2019 umspielen sie ein weiteres Mal die kristalline Poesie der Dichterin Maria Seisenbacher- im Rahmen der Präsentation des Buch-CD-Werks „kalben“,
das vor kurzem in der Literaturedition Niederösterreich erschienen ist.

Wer sich auf diesen Wort-Klang-Dialog ilve einlassen möchte, der zögere nicht und eile mit uns nach St. Pölten, wo wir im STARTraum um 19 Uhr 30 lossprudeln werden (Linzerstraße 16)!

Gehabt euch wohl,
auf eure Ohren spitzend,
die Knaben + Maria