Vieles neu macht der Mai!

Höchst Erfreuliches gibt es nicht nur zu verkünden, sondern zu verkosten und zu hören und zu sehen … Und überhaupt: Wir sind wieder da! Und hoffentlich ihr auch!

Am 25.Mai 2022 ist es soweit:
Die Knaben präsentieren ihren nächsten Streich, ein feines neues Album namens „knabenkraut“.
Staunen werdet ihr über die Form: eine Box, gefüllt mit handgefertigtem Konfekt aus der blühenden Werkstatt von Michael Diewald: 9 süße Grüße, eins für jedes neue Knaben-Stück, das wir im vergangenen Jahr aufgenommen haben, wunderbar unterstützt von unseren lieben Freundinnen Anne Marie Dragosits (Cembalo), Kerstin Eckert & Melanie Künz (Stimmen) sowie Judith Prieler (Violine) und großartig aufgenommen und produziert von unserem Tonmeister Andreas Hamza. Den Zugang zu unseren Aufnahmen findet ihr in einem der Box beigelegten, Leporello/Booklet mit einem Motiv des Berliner Künstlers Ilja Mlosch, das vom Graphikdesigner Ekke Wolf formidabel in Bild und Schrift gesetzt wurde.

Dieses Opus dulcissimum wollen wir euch zu Gehör und Geschmack bringen, und zwar am Mittwoch, 25. Mai 2022 um 19 Uhr im Spektakel in der Hamburgerstraße. Nach uns auf die Bühne bitten wir dann noch das Duo „Laut fragen“: Die wunderbare Maren Rahmann und ihr herrlicher Komplize Didi Disko werden uns hochpolitisch rocken!

Falls ihr an diesem Tag verhindert seid, dürfen wir auf kommende Knabengelegenheiten verweisen, bei der wir ebenfalls zur musikalischen Konfekt-Verkostung einladen:

a) Am Sonntag, 29.5.22 gibt es am Nachmittag ein musikalisches Ambulatorium ins Wiener Grüne, die genauen Daten werden noch bekannt gegeben, Ersatztermin im Regenfall ist Freitag, 3.6.22.

b) Am Sonntag, 5.6.22 treten wir um 14 Uhr im Café Ritter in der Ottakringerstraße auf.

Bei diesen drei Gelegenheiten ist Anmeldung erbeten, nähere Informationen folgen beizeiten.
Unten findet ihr schon mal zum Vorglühen das von Ilja Mlosch gestaltete Video zu unserem Klassiker „Ana:
Wir wünschen euch und uns einen blühenden Mai und freuen uns auf den gemeinsamen Rausch des Wiedersehens,

Eure Knaben